29. Mai 2024

Zukunftsplan Verkehr in Brandenburg – was das für Dallgow bedeutet

Unser Leser Armin hat uns den Tipp gegeben, dass das Land Brandenburg einen Landesnahverkehrsplan 2023-2027 als Entwurf veröffentlicht hat. Dieser Plan darf kommentiert werden – er ist aber auch sehr lang. Wir haben ihn uns also angesehen und heraus gesucht, was für Veränderungen Dallgow zu erwarten hat.

Allgemeine Angaben

Die Planung geht von einem Bevölkerungswachstum von über 50% für Dallgow und die Nachbargemeinden seit den 1990er Jahren aus. Klar, Dallgow ist schliesslich die am schnellsten wachsende Gemeinde in Brandenburg.
Bis 2027 wird ein Fahrgastzuwachs von mehr als 30% auf der Dallgower Bahnstrecke erwartet. Die Dallgower Strecke ist dabei in der zweithöchsten Kategorie mit einer Fahrgastzahl von mehr als 10.000 Fahrgästen pro Tag. Für diese Kategorie wird anvisiert, pro Stunde 3 Fahrten pro Richtung anzubieten. Dies entspräche einer Taktung von 20 Minuten. Die Betriebszeiten für diese Kategorie sollen möglichst 18 Stunden pro Tag sein, ein Betrieb dann von 04:00 Uhr bis 22:00 Uhr möglich.
Allgemein wird mindestens ein 30-Minuten-Takt geplant, auf pendlerstarken Strecken sogar ein 15 Minuten Takt.

Bauarbeiten

Dallgow liegt an der sogenannten Lehrter Stammstrecke. Diese soll ab 2024 ausgebaut werden zwischen Berlin und Rathenow. Ob diese Bauarbeiten in Dallgow nötig sind, war der Planung nicht zu entnehmen.
Am anderen Ende der Reise der RE4 wird die Strecke von Jüterbog nach Falkenberg (Elster) verlängert. Auch hier werden Bauarbeiten nötig sein, die Dallgow aber nicht direkt betreffen.
Auf der Strecke Spandau-Nauen soll es eine Geschwindigkeitserhöhung auf 160 km/h geben, es wird durchgehend zweigleisig ausgebaut und die gesamte Strecke elektrifiziert. Baubeginn ist 2024, fertig soll dieser Ausbau 2036 sein.
Auf der Strecke Berlin-Wolfsburg soll die zulässige Geschwindigkeit auf 280-300 km/h erhöht werden, in Wustermark soll es mehr Weichen geben und ein zusätzliches Überholgleis in Rathenow.
Für die sogenannte Hamburger Bahn ist eine Kapazitätserhöhung primär für den Regionalverkehr geplant, Fern- und Güterverkehr sollen davon aber auch profitieren. Aktuell befinde man sich hier in der Planungsphase, ab 2026 beginne die Genehmigungsphase und ab 2029 die Ausführungsphase, so dass mit einer Fertigstellung zwischen 2035 und 2039 gerechnet wird.

RE4 und RB13

Die RE4 bekommt 50 Sitzplätze mehr. Die Taktung der RE4 wird ab 2027 auf 30 Minuten halbiert. Die RB13 wird ab 2023 ersetzt durch die RB21, die dann von Gesundbrunnen bis nach Potsdam über Dallgow fahren wird. Elstal wird ab 2027 an die RB21 angebunden.

Horizont 2030+

Als Ausblick gibt es das Projekt 2030+, welches eine Verlängerung der S-Bahn von Spandau bis nach Finkenkrug plant und einen generellen Takt von 30 Minuten im Nachverkehrzug vorsieht.

Was sonst gesagt wird

Durch die Blume wird zu verstehen gegeben, dass die notwendige Verkehrswende lange verschlafen wurde und nun sehr viele Projekte parallel anstehen. Dabei ist Geld – wie immer – ein Problem. Hier hofft man auf großzügige Zuschüsse durch den Bund.
Durch die vielen parallelen Projekte wird sowohl Planung als auch Ausführung ein Problem – denn die notwendigen Kapazitäten werden knapp sein. Nicht nur in Brandenburg sondern sicherlich bundesweit, da die Verkehrswende bundesweit notwendig sei.
Gerade das Thema Taktung bleibt widersprüchlich: wird bei der Fahrgastmenge auf der Dallgower Strecke eigentlich eine 20-Minuten-Taktung angestrebt, ist in der konkreten Planung dann doch nur von einer 30-Minuten Taktung die Rede.

Was sonst auffällt

Die geplanten Bauzeiten sind lang – eigentlich zu lang für das Wachstum des Bedarfs. Bei den Flüssiggasterminals erleben wir es gerade: eine Beschleunigung der Genehmigungen spart signifikant Zeit, vielleicht kommt das ja für diese Planung auch irgendwann in Frage. Das die Brandenburger Feedback geben können, ist eine schöne Entwicklung der Mitsprache. Ob und wie sehr diese dann letztendlich in die Planungen einfliessen und ob das die Verkehrswende beschleunigen kann bleibt abzuwarten.

Feedback möglich

Es handelt sich bei dieser Planung um einen Entwurf. Sie dürfen und sollen das kommentieren. Gehen sie dazu auf https://brandenburg-bewegen.de/verfahren/lnvp2023/public/detail#procedureDetailsDocumentlist und nutzen sie diese Möglichkeit.

Kommentar verfassen

 WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner