29. Mai 2024

Verwirrung um die gelbe Tonne

Ab 1.1.2023 stellt das Havelland die Entsorgung des gelben Mülls um. Statt, wie bisher, den gelben Müll in speziellen Müllsäcken zu sammeln wird der gelbe Müll ab Januar in gelben Tonnen gesammelt und abgeholt.
Da diese dünnen Müllsäcke viele Probleme verursachen, haben viele Dallgower auf eigene Kosten bereits eine gelbe Tonne angeschafft. Diese wurde problemlos geleert. Nun möchte die HAW ab 4.10.2022 die neuen gelben Tonnen verteilen und es ist rege Diskussion entstanden, was denn mit den bestehenden, selbst angeschafften gelben Tonnen geschehen soll und ob es wirklich nötig sei, funktionsfähige Tonnen wegzuwerfen, um sie mit HAW-Tonnen zu ersetzen.

Die Verwirrung hat ihren Weg in die Gemeindevertretersitzung geschafft, denn auch dort gab es 3 unterschiedliche Aussagen dazu.
Bürgermeister Richter informierte anhand der offiziellen Aussage der HAW, wonach die neuen gelben Tonnen ab 4.10.2022 ausgeteilt werden und für die vorhandenen gelben Tonnen eine Lösung gesucht werde. Gleichzeitig teilte er sein Unverständnis mit, warum vorhandene, funktionsfähige gelbe Tonnen weggeworfen werden sollen gerade im Kontext der Müllvermeidung.
Herr Vahl teilte mit, dass er gehört hätte, dass die alten gelben Tonnen doch noch genutzt werden können und bat den Bürgermeister, sich mit der HAW auszutauschen.
Daraufhin wusste Herr Kindinger zu berichten, dass ihm eine schriftliche Aussage vorliegen würde, das die alten gelben Tonnen weiterhin genutzt werden könnten, sie müssten nur der Norm entsprechen und gechipt werden.

Da nicht mehr viel Zeit ist, bis die HAW die neuen Tonnen verteilt, haben wir uns mit der HAW in Verbindung gesetzt und um Aufklärung gebeten.
Leider war die Antwort ebenso verwirrend wie der gesamte bisherige Verlauf.
So teilte die HAW schriftlich mit, dass "zulässige und unbeschädigte gelbe Tonnen bis auf weiteres … zur Leerung bereitgestellt werden" könnten. Sie müssten der Norm DIN840-1 entsprechen.
Gleichzeitig teilte die HAW aber mit, dass die neuen Tonnen ab 4.10. ausgeteilt werden.
Weiter die HAW: "Wann, wie, wo die bereits vorhandene Tonne gechipt bzw. nachgerüstet wird können wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Melden Sie sich doch einfach zu diesem Thema Mitte nächsten Jahres nochmal bei uns."
Der Nachricht war nicht zu entnehmen, ob man dann trotzdem 2 Tonnen hat – was wohl niemand möchte.

Wir haben also noch einmal nachgefragt, weil wir weiterhin Klarheit haben wollten.
Folgende Auskunft haben wir erhalten:
Die HAW möchte bevorzugt ihre eigenen Tonnen nutzen, ist aber mit der weiteren Nutzung der eigenen Tonnen einverstanden. Die Auslieferung der neuen Tonne geschehe über einen Subunternehmer, der bereits im August die Daten aller Kunden erhalten hat. Somit ist es wahrscheinlich, dass die neue Tonne erst einmal geliefert wird. "Wir können Ihnen also nicht versprechen, dass Ihnen kein zweiter Behälter gestellt wird, werden diesen aber dann gern wieder abholen kommen, wenn Sie ihn nicht nutzen möchten." Für diese Abholung muss die vollständige Adresse und Telefonnummer an die HAW übermittelt werden. Die eigene Tonne müsse nicht gechipt werden.

Es ist also nicht einfach, aber möglich, seine eigene Tonne weiterhin zu nutzen. Die zweite Tonne wird sehr wahrscheinlich auftauchen und somit auch als Plastikprodukt nicht mehr vermieden werden. Möglicherweise kann sie aber – nach erneuter Abholung – später als Ersatz für defekte Tonnen dienen und wäre dann kein sinnloser Plastikmüll. Möglicherweise hätte die HAW viele Kosten sparen können, wenn sie ihre Kunden vorher gefragt hätte, ob eine neue gelbe Tonne gewünscht ist oder nicht.

Kommentar verfassen

 WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner